Einsätze Überörtliche Hilfe

Überörtliche Hilfe
Unwettereinsatz Essen Ost  :: 10.06 und 11.06 2014 ::
Aufgrund der starken Unwettereinsätze in NRW wurden die zur Verfügung stehenden Einheiten der Feuerwehr Iserlohn

zur überörtlichen Hilfe alarmiert.  Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Iserlohn bilden zusammen mit weiteren Einheiten aus dem

Märkischen Kreis und der Stadt Hagen   einen Verband von 150 Personen. Sie sind in Richtung Essen ausgerückt. 

Dort sind nach unseren Informationen noch mehr als 1000 Notrufe nicht bearbeitet worden

Quelle: Lokalkompass Bericht

 

 

Ausrücken am 10.06.2014Um 14:15 erfolgte der Abmarsch im Verband zum Bereitstellungsraum der Feuerwehr Essen
Feuerwache 19 (Ausbildungszentrum) Im Hesselbruch 5. Eintreffen 16 Uhr.

     Ausrücken des Löschzugs                                          Einsatz Trupp
copyright

Ausrücken am 10.06.2014Um 14:15 erfolgte der Abmarsch im Verband zum Bereitstellungsraum der Feuerwehr Essen
Feuerwache 19 (Ausbildungszentrum) Im Hesselbruch 5. Eintreffen 16 Uhr.

     Ausrücken des Löschzugs                                          Einsatz Trupp
copyright
Ankunft an Wache Essen Im Hesselbruch 5.Eintreffen 16 Uhr.
Um 16:12 erfolgte die Einweisung der Zugführer durch die Bereitschaftsführung:
1.500 offene Einsätze, jeder Zug erhält einen Ortsteil zugeteilt und einen Lotsen bzw. Lotsenfahrzeug durch die Feuerwehr Essen und einen Rüstwagen.
Erstes Ziel Verkehrswege wieder herstellen, dabei Straßenzüge weise vorgehen. Diese sind teilweise komplett unpassierbar. Die 4. Bereitschaft erhält erste 120 Einsätze
Ankunft Essen        Wache Essen
Komandowagen       Kommunikationseinheit
Aufträge

Im Ortsteil Essen-Schönebeck wurden nun von den Einheiten diverse Einsatzstellen abgearbeitet.
Der Zugführer erkundete vorab den Einsatzortsteil Schönebeck und teilte den Zug zwischenzeitlich auf.
Schon auf dem Anmarsch musste sich der 3.Zug Wege zu den Einsatzstellen freischneiden und hatte mit durch verkehrsverstopften Straßen zu kämpfen.
Den 3. Zug erwarteten mehrere Bäume auf PKWs, Bäume über Fahrbahnen, Baum an Gebäude, Bäume in Stromleitungen, Äste in der Krone.

   Einsatz1 Einsatz1_3
copyright
 Bäume über Fahrbahnen

Einsatz1_2 Bäume auf Strasse02 Auftrag 2_2
copyright
Die Schwerpunkteinsatzstelle für den 3.Zug war die Heißener Str. (hier besonderes zu erwähnen im Übergang zu Mühlheim 20 Bäume auf 550 m,
weitere 15 Bäume und ein PKW, sowie ein Baum der nur mit schwerem Räumgerät zwischen Bahnbrücken, zu einem späteren Zeitpunkt entfernt werden kann).

 

Auftrag 3_3

 

Auftrag3-6

Auftrag 3_5

Auftrag 3_4

 

 

Auftrag 4_3

Auftrag 4_1

Auftrag4_5

 

 

Auftrag4_5Auftrag 4_4

 

 

Die Kräfte des 3.
Zuges wurden ab 23:30 Uhr mit Hilfe des MTF zur Verpflegungsaufnahme etappenweise zum Bereitstellungsraum gefahren.
Durch diese Vorgehensweise konnte der Zug effektiv die Einsatzstelle Heißener Straße zügig abarbeiten.Verpflegung1

copyright
Gegen 4:30 Uhr erhielt der 3.Zug zusätzlich auf Anforderung eine Hubarbeitsbühne zur  Unterstützung.

Bäume auf PKWs

Auftrag5 Bild5-1Auftrag 5 Bild5-2Auftrag5 Bild 5-3
Auftrag5-4Auftrag 5-5
Auftrag6-7Auftrag6-8

copyright
Baum an GebäudeAuftrag 6-1Auftrag 6-2
Auftrag6-3Auftrag 6-4Auftrag6-6

copyright
Um 10:30 erfolgte der Abmarsch Richtung Hagen mit einer Pause und Fahrerwechsel in Dortmund.

Abmarsch Richtung Iserlohn

copyright